fr de

Wärmetherapie

Die Applikation von Wärme führt zu einer Temperaturerhöhung des Gewebes und in Folge zu einer Elastizitätzunahme des Bindegewebes, einer Reduktion von Muskelkrämpfen, einem erhöhtem lokalen Blutfluss, ­Schmerzreduktion, einem Abtransport von Schlacken, Abfallprodukten, Mediatoren sowie einer Abnahme der «Viskosität» von Gewebe- und Gelenkflüssigkeit. Ausserdem hat Wärme eine entspannende Wirkung.